SPD-Fraktion mustert Musterbetriebe

Veröffentlicht am 10.11.2019 in Kreistagsfraktion

die SPD-Kreistagsfraktion mit Jutta Goossens (3. v.r.) und Peter Förster (Mitte)

Die SPD-Kreistagsfraktion war im Rahmen eines Informationsbesuchs zu Gast bei der Wertstoffsammelstelle und der Mülldeponie in Steinmühle.
Die im Landratsamt zuständige Sachgebietsleiterin für Abfallwirtschaft, Jutta Goossens, und Deponieleiter Peter Förster führten zunächst mit interessanten Erläuterungen über das Gelände und standen anschließend für eine Diskussionsrunde zur Verfügung.
Förster verwies dabei auf die Vorteile der Zusammenarbeit mit dem Zweckverband Müllverwertung Schwandorf. Hier können durch Synergieeffekte deutliche Kosteneinsparungen erzielt werden. Er gab das noch zur Verfügung stehende Deponievolumen mit einer Million Kubikmeter und die sich daraus ergebende Restlaufzeit mit ca. 40 Jahren an.

Frau Goossens zeigte sich mit der bisher erreichten Anschlussquote bei der Bio-Tonne zufrieden. Insbesondere wolle sie das Lob des Verwertungsbetriebs über die relativ sorgfältige Trennung der Abfälle gerne an die Landkreisbürger weitergeben. Sie hoffe, dass die derzeit noch relativ langen Fahrten zur Verwertungsanlage durch eine zentrale Einrichtung in der nördlichen Oberpfalz mittelfristig entfallen können.

Brigitte Scharf verwies auf die im Vergleich zu anderen Landkreisen günstigen Müllgebühren. Häufig werde dabei von Gebühren für die Restmüllabfuhr gesprochen. Tatsächlich werde durch den Kauf der Müllmarke ein umfassendes Angebot, wie zum Beispiel die Sperrmüllabfuhr auf Abruf, die Sammlung von Problemabfällen und die Grüne Tonne als Paket bereitgehalten.
Die Frage von Jutta Deiml nach einer zusätzlichen Sammelstelle im westlichen Landkreis wollte Frau Goossens nicht positiv beantworten. Dem verständlichen Wunsch stünden erhebliche Kostenmehrungen entgegen.
Informationen zu einem geplanten Neubau für den Eigenbetrieb auf dem Deponiegelände und zur Reinigung des Deponieabwassers, das naturgemäß bei Johann Brandl als Pächter eines nahe gelegenen Fischwassers auf Interesse stieß, rundeten die Diskussion ab.
„Wir haben die Reststoffdeponie und die Abfallwirtschaft, die vom Landkreis zusammen in Form einer eigenbetrieblichen Einrichtung geführt wird, in diversen Haushaltsreden als Musterbetriebe bezeichnet“, so Fraktionsvorsitzender Rainer Fischer. Diese Wertung wurde nun durch die bei der Besichtigung gewonnenen Einblicke eindrucksvoll bestätigt. Mit einem kleinen Geschenk bedankte sich Fischer bei den Gastgebern für den interessanten Spätnachmittag.

 
 

Homepage SPD KV Tirschenreuth

20.01.2020 17:06 Libyen-Konferenz
Waffenembargo und Schweigen der Waffen Diplomatischer Durchbruch beim Berliner Libyen-Gipfel: Die in den Bürgerkrieg verwickelten Staaten haben sich zu einer Einhaltung des Waffenembargos und einem Ende der militärischen Unterstützung für die Konfliktparteien in Libyen verpflichtet. Die Libyen-Konferenz sei „ein wichtiger friedenstiftender Beitrag der deutschen Außenpolitik und ein großer diplomatischer Erfolg von Außenminister Heiko Maas“, begrüßte

20.01.2020 17:05 Nicht die Zeit, neue Bedingungen bei der Grundrente aufzumachen
SPD-Fraktionsvizin Katja Mast wehrt sich gegen alle Versuche, die getroffenen Vereinbarungen zur Grundrente jetzt wieder in Frage zu stellen. „Die Grundrente kommt wie vereinbart. Und jetzt ist bestimmt nicht die Zeit, neue Bedingungen aufzumachen. Der Gesetzentwurf geht jetzt seinen Gang in der Regierung und dann im Parlament. Wir begrüßen, dass Bundessozialminister Hubertus Heil dabei immer die Menschen

16.01.2020 16:29 Herzlichen Glückwunsch, Münte!
Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen – über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

11.01.2020 22:04 Für mehr bezahlbare Wohnungen
Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können. Mit kaum etwas anderem lässt sich so leicht Geld verdienen wie mit Grundstücken und den Gebäuden darauf. Besonders seit der Finanzkrise wird mit Boden und Immobilien spekuliert. In Stuttgart etwa kommen bereits 50 Prozent der Immobilieninvestitionen aus

03.01.2020 08:17 Das ändert sich 2020
Mehr Geld für Auszubildende, Familien, Rentnerinnen und Rentner – sowie günstigere Bahnfahrten für alle: Die Bundesregierung hat für 2020 viele Änderungen auf den Weg gebracht. Was sich für die Menschen in Deutschland in diesem Jahr ändert. Die wichtigsten Neuregelungen im Überblick auf spd.de

Ein Service von info.websozis.de

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdB Uli Grötsch

MdL Annette Karl

Bezirksrätin Brigitte Scharf

Bayern-SPD News

Umwelt- und Wirtschaftsexperten der SPD-Fraktion stellen im Rahmen der Fraktionsklausur Konzepte gegen Abfall, Fast Fashion sowie Lebensmittel- und Wasserverbrauch vor - Bayern …

Erster Gast und Referent am 23. Januar: Felix Benneckenstein • Gastgeberin: Kerstin Westphal, SPD-Oberbürgermeisterkandidatin Würzburg …

Für starke Kommunen in einem solidarischen Land - SPD stellt Maßnahmenpaket zur Stärkung der Kommunen vor …

Horst Arnold warnt vor digitaler Spaltung des Freistaats - Parteichefin Saskia Esken: Konzerne dürfen nicht die Hoheit über den digitalen Raum erhalten …